Urlaub trifft Umwelt: Klimaneutral verreisen

Urlaub trifft Umwelt: Klimaneutral verreisen

by Annika Bremen-Chaitas

Eine Auszeit nehmen, fremde Länder und Kulturen kennenlernen oder einfach nur relaxen am Sandstrand: Wenn es um das Thema Urlaub geht, haben wir alle unsere Vorstellungen, wie wir unsere freie Zeit genießen wollen. Den heutigen Welttourismustag nehmen wir zum Anlass, die Möglichkeiten des klimaneutralen Reisens vorzustellen. Habt ihr davon bereits gehört?

„Wir fliegen wieder nach Mallorca, da gefällt es uns einfach gut und die Flüge sind so günstig“. Aussagen wie diese hört man häufig. Ein Flugzeug zu besteigen und in den Urlaub zu fliegen, ist heutzutage für viele von uns eine ganz normale Angelegenheit.

Doch genau hierin liegt eine tiefergehende Umwelt-Problematik. Denn der CO₂-Ausstoß eines Flugzeuges ist bei weitem höher, als der eines Autos oder gar der Bahn. Im oben erwähnten Beispiel, einem Flug von Köln/Bonn nach Palma de Mallorca, werden ca. 531 kg CO₂ in die Atmosphäre ausgestoßen – pro Person! Zum Vergleich: Ein Jahr Autofahren (Mittelklassewagen, 12.000 km) verursacht ca. 2.000 kg klimaschädliches Kohlenstoffdioxid.

Screenshot: Beispielberechnung atmosfair.de, https://www.atmosfair.de/de/kompensieren/flug

Klimaneutrales Reisen – Was bedeutet das?

Die Grundidee ist einfach: Die pro Reise ausgestoßenen CO₂-Emissionen sollen durch die Förderung von Klimaschutzprojekten kompensiert werden. Die Klimaschutzorganisation atmosfair hat ihren Schwerpunkt auf das Thema Reise und Treibhausgase gelegt. Über die Webseite besteht die Möglichkeit, zertifizierte Klimaschutzprojekte mit einer freiwilligen Spende zu unterstützen und so die eigenen Flugkilometer indirekt auszugleichen.

Die Berechnung kann ganz einfach über ein Online-Formular vorgenommen werden. Wenn wir unserem Beispiel weiter folgen und Hin- & Rückflug zwischen Köln/Bonn und Palma de Mallorca für zwei Personen veranschlagen, kommen wir auf folgende Werte:

Mit diesem Betrag werden weltweit Projekte gefördert, die nicht nur CO₂ einsparen, sondern ihren Fokus auf nachhaltige Entwicklung und Technologietransfer legen.

Urlaub in der Heimat: Attraktiv und klimaneutral!

Die einfachste Möglichkeit, klimaneutralen Urlaub zu verbringen, liegt freilich direkt vor unserer Haustür. Habt ihr schon mal eine mehrtägige Radtour durch unsere wunderbare Region unternommen, in den benachbarten Niederlanden oder vielleicht an der Mosel?

Unser Fazit: Ein Urlaub ist für jeden von uns eine wichtige Auszeit. Dabei muss man nicht immer in die Ferne schweifen, um dem Alltag zu entfliehen. Wenn eine Flugreise geplant ist, gibt es klimafreundliche Möglichkeiten, die verursachten CO₂-Emissionen zu kompensieren.

Bei der nächsten privaten Urlaubsplanung werden wir die verschiedenen Angebote genau unter die Lupe nehmen. Wir würden uns freuen, wenn dieser Artikel auch eure Neugier auf das klimaneutrale Reisen geweckt hat und wünschen euch einen schönen Urlaub!

Annika Bremen-Chaitas

Online Marketing Managerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.