Unser wasserreicher Körper

Unser wasserreicher Körper

by Grit Piepers

Bis zu zwei Monate kommt der Mensch ohne Essen aus. Ganz anders beim Wasser: Ohne zu trinken überleben wir nur wenige Tage. Schließlich besteht der menschliche Organismus bis zu 70 Prozent aus Wasser. Ein paar nasse Fakten. 

Wir Menschen sind „Aquatiere“ – denn Wasser ist unsere Lebensgrundlage. Je nach Alter ist unser Körper unterschiedlich „nass“: Gut 60 Prozent des Normalgewichts eines mittelalten Erwachsenen macht das Wasser in seinem Körper aus. Da Frauen mehr Körperfett haben als Männer, ist ihr Wasseranteil etwas geringer. Kinder dagegen sind „nasser“, ihr Körper besteht sogar zu 70 Prozent aus Wasser. Im Laufe des Lebens sinkt unser Körperwasseranteil. Dennoch bleibt er auch dann bei über 50 Prozent.

Wasserkreislauf im Körper

Das Wasser im Körper ist erstaunlich verteilt: Unser Gehirn etwa besteht zu satten 80 Prozent aus Wasser. Über 60 Prozent des Körperwassers fließt in die Körperzellen, damit diese arbeiten können. Noch mehr Wasser wird benötigt, um die Zellen zu umspülen. Der zweite wichtige „Arm“ des Körperwassers ist der Blutkreislauf. Nur wenn die Zusammensetzung der Flüssigkeit im Blut und zwischen den Zellen stimmt, sind die Zellen selbst im Gleichgewicht. Ist diese Balance gestört, bekommen wir in der Regel Durst.

Der Körper kann sein Lebenselixier nicht speichern. Im Gegenteil: Über Nieren, Darm, Lunge und Haut scheiden wir täglich etwa zweieinhalb Liter aus. Bei Hitze, Anstrengung oder Fieber ist es noch mehr. Bei Wassermangel bekommen wir Kopfschmerzen, Konzentrations- und Kreislaufbeschwerden, trockene Haut, dunklen Urin oder Verstopfung. Warum ist das so? Der Körper braucht Wasser, um das Blut über die Nieren täglich ungefähr 300 Mal zu reinigen. Das Resultat: ein bis drei Liter Urin. Und dafür benötigen wir laufend Nachschub.

Wie viel trinken?

Eine Faustregel für die richtige Trinkmenge lautet: Erwachsene sollten täglich etwa 30 bis 40 Milliliter Wasser pro Kilogramm Körper-gewicht trinken. Wenn Sie 50 Kilogramm auf die Waage bringen, sind zwei Liter Wasser das tägliche Trinkpensum. Auf 75 Kilogramm Körpergewicht umgerechnet, steigt die empfohlene Trinkmenge auf 2,3 bis 3 Liter.

 

Dat Wasser von Düre es jot

Man muss das Wasser nicht teuer im Supermarkt kaufen und dann auch noch schwer schleppen! Unser Dürener Trinkwasser hat eine super Qualität und wird kontinuierlich streng

kontrolliert. Diesen Job erledigen unsere Mitarbeiter im SWD Wasserlabor in Obermaubach. Sie nehmen das Dürener Trinkwasser jeden Tag genau unter die Lupe,  beziehungsweise unters Mikroskop – und das tun sie viel öfter, als gesetzlich vorgeschrieben. Denn die damit verbundene Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger stehen für die Wasserexperten an erster Stelle.

Das Wasserlabor ist in zwei Arbeitsbereiche aufgeteilt – Mikrobiologie und Chemie. Es ist für fast alle Parameter, die man im Trinkwasser untersuchen kann, akkreditiert und wird

regelmäßig von übergeordneten Behörden kontrolliert. Der hohe Qualitätsanspruch unserer Mitarbeiter zahlt sich aus: mittlerweile analysieren wir in unserem Labor nicht mehr nur unsere eigenen Proben, sondern auch die anderer Wasserverbände, von Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen.

Mehr Informationen zu unserem Dürener Trinkwasser findet Ihr hier.

 

 

Grit Piepers

Online Marketing Managerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.