SWD-Projekt: Kochöfen in Kampala, Uganda

SWD-Projekt: Kochöfen in Kampala, Uganda

by Annika Bremen-Chaitas

Ein Essen zu kochen, zählt zu den alltäglichen Aufgaben im Haushalt und ist für uns dank modernster Technologie eine Selbstverständlichkeit. In vielen Ländern dieser Welt ist dies jedoch anders. Eine warme Mahlzeit auf den Tisch zu bringen, ist dort eben nicht selbstverständlich. Um diese Situation anzugehen und nachhaltig zu verbessern, unterstützen die SWD durch den Kauf von CO₂-Klimaschutzzertifikaten ein tolles Projekt in Kampala, der Hauptstadt Ugandas.

Situation vor Projektbeginn

Die Zubereitung einer Mahlzeit war für viele Menschen in Uganda mit hohen Kosten verbunden. Nach der anfänglichen, recht teuren Anschaffung eines Kochofens fielen auch im laufenden Betrieb hohe Brennstoffkosten an. Immerhin waren die Öfen nicht energieeffizient und ihr immenser CO₂-Ausstoß zog zudem starke gesundheitliche Beeinträchtigungen nach sich.

Um die hohen Emissionen zu minimieren, die regionale Wirtschaft zu fördern und der Bevölkerung ein gesünderes Leben zu ermöglichen, wurden speziell energieeffiziente Kochöfen entwickelt und in Kampala angefertigt. Ein wichtiger erster Schritt!

Über das Projekt

Für die Produktion der neuen Kochöfen sind drei engagierte Hersteller zuständig. Allerdings können sie ihre Produkte aufgrund der steigenden Metallpreise nicht dauerhaft zu bezahlbaren Konditionen anbieten. Die Herstellungskosten sind schlichtweg zu hoch. So bedarf es hier Unterstützung – Unterstützung, die wir als Stadtwerke gerne geben.

Indem die SWD in CO₂-Klimaschutzzertifikate investieren, sind die regional hergestellten, energieschonenden Kochöfen auch weiterhin erschwinglich. Dadurch können Haushalte, Schulen sowie Restaurants flächendeckend ausgestattet werden.

Neben der großen Menge an eingespartem CO₂ hat das Projekt auch einen großen Einfluss auf die regionale Wirtschaft: Ein Ofenhersteller konnte seine Verkaufszahlen beispielsweise von 200 auf 13.000 Stück pro Monat erhöhen.

Die konkrete Verbesserung der Lebensbedingungen in Kombination mit Klimaschutz hat uns einfach überzeugt. Im folgenden Projektfilm erfahrt ihr noch mehr über die ausgezeichnete Arbeit in Uganda.

Die klimaneutrale Erdgasversorgung der SWD

Durch den Kauf von CO₂-Zertifikaten bieten wir unseren Kunden eine klimaneutrale Erdgasversorgung, indem wir weltweit klimafreundliche Projekte unterstützen. Klimaschutz und ökologische Verantwortung kennen nun einmal keine Grenzen.

Die Sicherung der langfristigen Herstellung effizienter Kochöfen in Uganda ist uns ein wichtiges Anliegen. Mithilfe der SWD-Förderung kann das Projekt weiter vorangetrieben werden – das ist nicht nur gut für die Menschen, sondern auch fürs Klima.

Quelle Titelbild: Screenshot aus dem firstclimate-Video (vimeo.com/97519849)

Annika Bremen-Chaitas

Online Marketing Managerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.