Schritt für Schritt zum Solardach

Schritt für Schritt zum Solardach

by Grit Piepers

Die Sonne scheint das ganze Jahr. Mal mehr, mal weniger – aber immer kostenlos. Wie naheliegend ist da die Idee, ihre Energie zu nutzen und sie mit einer Photovoltaikanlage in umweltfreundlichen Strom umzuwandeln! Aber: Lohnt sich das?

„Das lässt sich leider nicht so pauschal beantworten“, erklärt SWD-Energieberater Andre Buchenau. „Deshalb bieten wir jetzt auf unserer Internetseite einen einfachen Schnellrechner an. Ein paar Informationen eingeben und Sie wissen mehr.“ Alles, was online abgefragt wird, sind der jährliche Stromverbrauch, die Dachneigung des Hauses sowie die Ausrichtung und

Andre Buchenau

Andre Buchenau- SWD Energieberater

Abmessung des Daches. Mit nur einem Klick ist das Ergebnis da. Es wird der Kaufpreis, die Leistung der Anlage sowie die voraussichtliche Stromerzeugung in Kilowattstunden (kWh) ausgewiesen. Wer möchte, kann mit einem weiteren Klick eine unverbindliche Anfrage abschicken. Das Angebot ist kostenlos. Ein Experte der SWD meldet sich anschließend bei Ihnen, um die nächsten Schritte zu besprechen. „Auf Basis Ihrer Angaben entwickeln wir dann eine passgenaue Lösung für Ihr Dach, die wir gemeinsam mit einem Handwerker aus der Region umsetzen“, erklärt Andre Buchenau den weiteren Ablauf.

 

 

 

Kaufen oder pachten? Hauptsache sparen!

Als Alternative zu einer eigenen Photovoltaikanlage, bieten die SWD auch ein faires und attraktives Pachtmodell an. „In diesem Fall  übernehmen wir die gesamten Anschaffungs- und Montagekosten.“ Das bedeutet: Die SWD planen, finanzieren und installieren Ihre neue Photovoltaikanlage. Und Sie? Sie nutzen Ihren selbst erzeugten Ökostrom, senken so langfristig Ihre Stromkosten und zahlen dafür lediglich eine monatliche Pauschale. Die Pacht läuft über 18 Jahre. Danach gehört die Anlage Ihnen. Und sollte der Strom einmal nicht ausreichen, erhalten Sie automatisch Ökostrom von SWD. Sollte mehr Strom produziert werden als verbraucht, wird der Überschuss ins Netz eingespeist und vergütet. Selbst erzeugter Strom lohnt sich allerdings nicht nur finanziell. Jeder kann damit der Energiewende auf die Sprünge helfen. Allein eine Solaranlage auf einem mittelgroßen Einfamilienhaus spart Jahr für Jahr bis zu 3.000 Kilogramm CO2-Emissionen ein.

Ihre Vorteile auf einen Blick

• Durch eigenerzeugten Ökostrom senken Sie Ihre Stromkosten.
• Sie erhalten einen stabilen Preis für zu viel erzeugten Strom.
• Mit den Stadtwerken haben Sie einen zuverlässigen und starken Partner an Ihrer Seite.

Wie viel Ihr Dach spart, erfahren Sie mit unserem Schnellrechner.

 

Grit Piepers

Online Marketing Managerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.