Powervolleys – unter Strom in die Bundesliga!

Powervolleys – unter Strom in die Bundesliga!

by Sevda Taskiran

Auf diese Jungs kann Düren stolz sein: Denn wenn am 17.10. die Volleyball-Bundesliga startet, sind die SWD Powervolleys ganz vorne mit dabei. Bereits seit 15 Jahren spielen die Profis von der Rur ohne abzusteigen in der 1. Liga. Wir haben mit dem Mannschafts-Kapitän Michael Andrei gesprochen, was die Powervolleys eigentlich anders machen als andere Vereine, und warum jeder Dürener mal ein Spiel gesehen haben sollte.

„Teamspirit“ in Düren

Ein Volleyballspiel ist ein ziemliches Erlebnis. Kraft, Ausdauer, Technik und jede Menge Energie fliegen hier übers Spielfeld. Dass die Powervolleys ordentlich unter Strom stehen ist jedoch nicht der einzige Grund, warum die Stadtwerke Düren die Mannschaft als Sponsor unterstützen. Ein wichtiger Grund ist außerdem, dass der Verein sich ebenso wie die SWD für Teamgeist und Zusammenhalt stark macht. Und genau das ist laut dem Kapitän der Mannschaft auch das Erfolgsrezept der SWD-Powervolleys.

Mount Mike

Man nennt ihn „Mount Mike“: Michael Andrei, der Kapitän der Powervolleys, misst nicht nur 2,10 m, sondern ist weltweit eine gefragte Volleyballgröße. 2016 beendete er seinen Vertrag in Korsika, um nach Düren zu kommen. Ein Fall von echter Heimatliebe? Tatsächlich ging Andrei schon in Düren in den Kindergarten, und ist auch durch seine Familie hier verwurzelt. Aber vor allem die Stärke der Powervolleys war ein Argument für seinen Wechsel. „In Düren steht die Leidenschaft für den Sport im Vordergrund. Hier geht es nicht um Egos, sondern um eine nachhaltige und professionelle Entwicklung der Mannschaft.“, meint Andrei. Und genau das macht Düren zu einem besonders attraktiven Verein für Top-Spieler aus aller Welt.

Die Spielerauswahl

Für die anstehende Bundesliga-Saison wurden 6 neue Spieler engagiert, allesamt junge und vielversprechende Talente. „Das sind schon jetzt super Spieler, aber bei uns in Düren werden die im Laufe der Saison noch einen richtigen Sprung machen“, ist Andrei sicher. „Die bringen frisches Blut in die Mannschaft und profitieren von unseren erfahrenen Vollprofis als Mentoren.“ Zu denen gehört nicht nur Andrei selbst, sondern zum Beispiel auch Spieler wie Tomáš Kocian, ausgezeichnet als „MVP“ – Most Valued Player der 1. Bundesliga.
„Mit der Aufstellung haben wir auf jeden Fall Chancen auf einen der oberen Plätze in der Liga.“

Die Spielerauswahl

vorgestellt vom Kapitän

Eric Burggräf, 20, „Burgi“
„Ein echter Schwamm, neugierig und extrem lernfähig. Vorher Kapitän der Junioren VC Olympia Berlin, jetzt neuer Strippenzieher als 2. hinter dem Co-Captain.“

Tobias Brand, 21
„Unser „Beacher“, ein super solider Spieler aus der 2. Liga und Beachvolleyball Meister – der sicher auch in der Halle richtig groß werden wird.“

Philipp Schumann, 26, „Pippo“
„Ein Spieler für Tiefe und Qualität in der Mannschaft – er besetzt eine ganz neue Position als zweiter Hauptangreifer und Entlastung für Sebastian Gevert.“

Niklas Seppänen, 26, „Nikke“
„Der Finne – ein ruhiger, abgeklärter Techniker mit klarem Kopf, der für die wichtige Balance zu anderen emotionaleren Spielern sorgt.“

Egor Bogachev, 22, „Electric bugula“
„Ein Siegertyp – als dreimaliger Meister weiß er, wie man gewinnt. Er hat eine sehr genaue Vorstellung was er will, und bringt ein extremes Entwicklungspotenzial mit.“

Blair Bann, 31, „Pony“
„Unser Duracell-Hase, ein „Wuseler“, der als Libero überall auf dem Spielfeld aktiv ist. Er ist eigentlich kein richtiger Neuzugang, sondern ein sehr erfahrener Spieler und schon ein bekanntes Gesicht bei den SWD-Powervolleys.“

TV-Übertragung aus der Dürener Arena

Wer die Powervolleys in ihrer neuen Aufstellung in Aktion sehen will, bekommt dazu während der Bundesliga in den nächsten Wochen einige Gelegenheiten. „Spannend werden alle Spiele“, versichert Mount Mike, „aber ein Highlight wird natürlich das Rückspiel gegen Berlin am Karnevalsdienstag.“ Das Match findet am 25.2. in der Arena Kreis Düren statt und wird im TV auf Sport 1 übertragen.

Aber auch die anderen Spiele lohnen sich. Selbst bei einer halbvollen Halle ist die Stimmung dort energetisch, und drum herum winken immer wieder Aktionen vom Verein und den Sponsoren. Den kompletten Bundesliga-Spielplan der Powervolleys gibt es hier.

Freikarten mit dem Komfortfreund

Freikarten für Spiele der Powervolleys gibt es übrigens auch bei der Buchung unseres Komfortfreund Tarifs – der zuverlässige und servicestarke Ökostrom-Tarif für alle, die Nähe schätzen und sich in Düren einbringen möchten: Gemeinsam mit uns unterstützen Komfortfreund-Kunden Sport, Kultur und Soziales in Düren. Und profitieren dafür von jeder Menge Vergünstigungen und lokalen Angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.