Flexibler Energieeinkauf: Weniger Risiko – mehr Kontrolle

Flexibler Energieeinkauf: Weniger Risiko – mehr Kontrolle

by Annika Bremen-Chaitas

Kaufen Sie Strom und Gas zum Jahresfestpreis? Gerade bei hohen Energiemengen spielt der Einkaufszeitpunkt eine entscheidende Rolle. Liegen die Energiepreise am Markt bei Vertragsschluss über dem Jahresdurchschnitt, kann das hohe Kosten und Wettbewerbsnachteile bedeuten. Minimieren lässt sich dieses Risiko mit dem Tranchenmodell der SWD – ein effektives Instrument, um Energie flexibel einzukaufen und Marktpreisschwankungen auszugleichen. Lesen Sie hier, wie das Tranchenmodell funktioniert und wann es sich lohnt.

So funktioniert das Tranchenmodell

Beim Tranchenmodell wird – wie beim Festpreis – ein Vertrag abgeschlossen und eine Prognose für den Energiebedarf erstellt. Der voraussichtliche Energiebedarf wird jedoch nicht auf einmal eingekauft, sondern in mehrere Tranchen unterteilt. “Unsere Kunden entscheiden dann ganz flexibel und spontan, zu welchem Zeitpunkt sie die einzelnen Tranchen bestellen”, sagt Sascha Ternes von der Geschäftskundenberatung der SWD. So können Preisvorteile am Markt genutzt werden. Im Idealfall erreicht man damit einen Gesamtpreis, der deutlich unter dem Jahresdurchschnitt am Markt liegt. Selbst wenn mal eine teurere Tranche dabei ist, wird das durch die übrigen Tranchen ausgeglichen und so das Risiko minimiert. Die Anzahl der Tranchen bestimmt der Kunde vorher individuell. “Welche Menge sinnvoll ist, hängt von der Abnahmestruktur und der gewünschten Risikostreuung ab.”

Wann lohnt sich das Tranchenmodell?

Das Tranchenmodell lohnt sich vor allem für Kunden, deren Energiebedarf im Gigawattstundenbereich liegt. “In Düren wird das Angebot unter anderem von der Papierindustrie oder größeren öffentlichen Einrichtungen genutzt”, so Ternes. “Gerade beim Tranchenmodell können wir unseren Großkunden eine wettbewerbsstarke Preisformel bieten.”

Die Preisformel errechnet sich aus der Anzahl der Tranchen und dem Aufschlag für den erhöhten Einkaufsaufwand. Dafür stehen die Stadtwerke im engen Austausch mit dem Kunden und bieten neben dem flexiblen Einkauf auch Beratung und Unterstützung zum Einkaufszeitpunkt an. Auch ein eigenes Tool zur Prognostizierung der Marktentwicklung stellen die SWD zur Verfügung. Viele Großkunden haben jedoch eigene Energiemanager, die den Markt gezielt im Blick haben. Das lohnt sich, meint Ternes: “Wir haben Kunden in Düren, die ihre Tranchen so geschickt einkaufen, dass sie deutlich unter dem Jahresdurchschnitt liegen.”

Energie strukturiert und sicher einkaufen

Natürlich spielt nicht nur Flexibilität eine Rolle bei der Energiebeschaffung. Gerade in der Kostenoptimierung ist auch Berechenbarkeit ein wichtiger Faktor. Dafür sorgen beim Tranchenmodell die transparente Preisbildung und die Ausrichtung der Strategie auf den individuellen Bedarf.

Vorteilhaft ist auch, dass die einzelnen Tranchen schon zum Ablauf des Vorjahres vollständig eingedeckt werden. “Das bedeutet für unsere Kunden eine zusätzliche Preissicherheit, da die Kosten für die Energiebeschaffung schon vor dem Lieferbeginn feststehen”, erklärt Sascha Ternes.

Falls die benötigte Energiemenge bis kurz vor dem Lieferzeitpunkt noch nicht vollständig eingedeckt wurde, sorgen die SWD mit einer automatischen Glattstellung für eine zusätzliche Risikominderung.

Noch flexibler: das Portfoliomanagement Plus

Wer seinen Energieeinkauf noch flexibler gestalten möchte, kann auf das Portfolio Management Plus umsteigen. Während beim Tranchenmodell die Tranchen bis zum Ablauf des Vorjahres eingedeckt werden, ist das beim Portfolio Management Plus sogar bis zum Ablauf des Vormonats möglich. “Das Ganze ähnelt einem Aktienportfolio”, erklärt Sascha Ternes. Denn Strom und Gas können nicht nur beliebig eingekauft, sondern auch verkauft werden. So haben Kunden die Möglichkeit, mit ihrem erzielten Preisvorteil Handel zu betreiben. “Das lohnt sich im Einzelfall bei Kunden, die sehr aktiv am Energiemarkt sind und ein außergewöhnlich hohes Maß an Flexibilität wollen.”

Maßgeschneiderte Beschaffungsstrategien

Beim Tranchenmodell ebenso wie beim Portfolio Management Plus gibt es verschiedene Wege, die Energiebeschaffung zu strukturieren. Das geschieht zum Beispiel indem der Trancheneinkauf über vertikale oder horizontale Tranchenmodelle gesteuert wird, oder über verschiedene Volumenpakete.

Sie wollen Ihren Energieeinkauf ebenfalls optimieren? Sascha Ternes und Janina Heinecke vom Geschäftskundenbereich der SWD unterstützen Sie gerne mit Beratung und vorteilhaften Angeboten für Ihre individuelle Beschaffungsstrategie.

Ihre Ansprechpartner

Janina Heinecke
Key Account Managerin
Tel: 02421 126 – 205
E-Mail: janina.heinecke@stadtwerke-dueren.de

Sascha Ternes
Key Account Manager
Tel: 02421 – 126 396
E-Mail: sascha.ternes@stadtwerke-dueren.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.