E-Auto mit PV-Strom laden und Geld sparen

E-Auto mit PV-Strom laden und Geld sparen

by Grit Irmscher

Wer sein Elektroauto mit eigenem Solarstrom betankt, spart 70 Prozent gegenüber Haushaltstrom. Das zeigt eine Studie von EUPD und E3/DC.

 

Das Elektroauto mit dem Strom aus der eigenen Photovoltaik-Anlage (PV-Anlage) zu laden, lohnt sich. Fahren mit Strom aus der eigenen Photovoltaik-Anlagen ist 70 Prozent günstiger als mit Steckdosenstrom. Eine PV-Anlage mit einer Leistung von 5 kWp kann jährlich bis zu 5000 kWh (Kilowattstunden) Strom liefern. Liegt der Energieverbrauch Ihres Elektroautos bei 17 kWh/100 km, fahren Sie fast 2.500 km im Monat emissionsfrei. Eine eigene Photovoltaikanlage in Verbindung mit Ladetechnik erlaubt es, Strom für unter 10 Cent je kWh zu produzieren. Im direkten Vergleich der PV-Stromgestehungskosten mit dem Haushaltsstrompreis lasse sich eine jährliche Einsparung von 450 bis 900 Euro abschätzen. Das entspreche einem Unterschied von 70 %.

Elektroautos sind in Kombination mit einer Photovoltaikanlage:

  • umweltfreundlicher – sie fahren mit CO2-neutralem Solarstrom
  • kostengünstiger – weil sie mit kostenlosem Solarstrom betrieben werden
  • autarker – weil sie selbst erzeugten Solarstrom nutzen
  • netzdienlich – weil der der Solarstrom direkt vor Ort erzeugt und genutzt wird.

 

E-Auto mit PV-Strom laden und gleichzeitig Geld sparen

Aufgrund der sinkenden Einspeisevergütung  gewinnt der Eigenverbrauch von PV-Strom zunehmend an Bedeutung. Sie sollten so viel Strom wie möglich selbst verbrauchen bzw. zwischenspeichern. Ihren Eigenverbrauch können Sie  z.B. durch das Laden Ihres Elektroautos mit PV-Strom erhöhen. Die Einsparung für jede selbstverbrauchte Kilowattstunde beträgt schon heute bis zu 18 ct., da sie keinen Strom aus dem Stromnetz beziehen oder Ihren selbstproduzierten PV-Strom im Stromnetz zwischenspeichern müssen.

Mit eigenem PV-Strom Haushalt, Elektroauto, und Stromnetz gleichzeitig mit Energie versorgen

So geht’s: Die maximale Ladeleistung für Ihr Elektroauto mit Solarstrom wird unter anderem von der Größe der PV-Anlage und dem Verbrauchsprofil anderer Geräte in Ihrem Haushalt beeinflusst. Je größer die PV-Anlage und je kleiner der Stromverbrauch durch Ihre Haushaltgeräte, desto größer ist die mit PV-Strom maximal zur Verfügung stehende Ladeleistung.

Bei einer maximalen Systemleistung von 5 kWp, und einem Haushaltsverbauch von 1 kW stehen immer noch 3,7 kW für das einphasige Laden des Elektroautos an einer Ladestation zur Verfügung, während noch 0,3 kW in das Stromnetz eingespeist werden.

Quelle: mobilityhouse.com

Quelle: mobilityhouse.com

 

Wie viel Sie beim Laden Ihres Elektroautos mit eigenem Solarstrom sparen

Die dezentrale Erzeugung von Ökostrom geht mit dem Vormarsch der Elektromobilität Hand in Hand. Im Idealfall kommt die Energie für Ihr Elektroauto direkt von der Solaranlage auf Ihrem Hausdach. Wer mit eigenem Photovoltaik (PV)-Strom lädt, fährt aber nicht nur komplett emissionsfrei, sondern kann auch bei der Stromrechnung sparen. Denn während die Haushaltsstrompreise der Netzbetreiber steigen, liegt die Einspeisevergütung für Solarstrom inzwischen nur noch bei ca. 12 Cent pro Kilowattstunde. Für Besitzer von Photovoltaikanlagen, die ab 2012 ans Netz gegangen sind, lohnt sich eine Steigerung des Eigenverbrauchs, um die Stromkosten zu senken und die eigene Anlage schneller zu refinanzieren. Koppeln Sie dazu den Betrieb von verbrauchsintensiven Haushaltsgeräten, z. B. der Waschmaschine oder von Wärmepumpen und Boilern, an den Eigenverbrauch Ihres Solarstroms. Auf dieselbe Weise können Sie auch die Ladestation Ihres Elektroautos gezielt mit Energie aus Ihrer PV-Anlage laden.

 

 

Unser Solarexperte Andre Buchenau berät Sie gerne!

Andre Buchenau

Andre Buchenau

Tel: 02421-126 347

E-Mail: andre.buchenau@stadtwerke-dueren.de

Unser E-Mobilitätsexperte Ingo Büchel berät Sie gerne!

Ingo Büchel

Tel.: 02421-126 257

E-Mail: energieberatung@stadtwerke-dueren.de

 

Quellen:

mobilityhouse

solarwatt

Grit Irmscher

Online Marketing Managerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.