Bekenntnis zur Region

Bekenntnis zur Region

by Sevda Taskiran

Bert Hochschon fühlt sich der Region verbunden und ist ein überzeugter Kunde der Stadtwerke Düren. Weil er Nähe und guten Service schätzt 

Bert Hochschon ist Unternehmer mit Leib und Seele und unterhält in Düren gleich zwei Betriebe. Einmal das Hochschon-Dentallabor, außerdem ist er spezialisiert auf Frästechnik. „Der Kontakt mit den Stadtwerken kam zustande, weil wir in unseren Räumlichkeiten eine LED-Beleuchtung installieren lassen wollten. Daraufhin haben uns die Stadtwerke ein attraktives Angebot unterbreitet. Insgesamt wurden 100 Leuchten installiert, was für uns auch eine äußerst effiziente Lösung bedeutet.“
Beraten wurde Bert Hochschon von Martin Küpker, Geschäftskundenvertrieb bei den SWD und Projektmanager Energieeffizienz. Im weiteren Gespräch kristallisierte sich auch die Frage nach einem neuen Strom- und Gastarif heraus. „Daraufhin habe ich verschiedene Vergleiche angestellt. Das Angebot der Stadtwerke war das beste.“ Und für Bert Hochschon gibt es noch einen weiteren Grund, warum er sich für die Stadtwerke Düren entschieden hat. „Für mich zählt auch die regionale Verbundenheit. Als lokal ansässiges Unternehmen arbeite ich natürlich auch gerne mit einem ebenfalls heimischen Unternehmen zusammen. Ich schätze die persönliche Betreuung und die kurzen Wege, wenn etwas zu klären ist. Und bei den Stadtwerken Düren fühle ich mich gut aufgehoben.“

Lebenswertes Düren

Die regionale Verbundenheit zählt auch für die Stadtwerke Düren. „Wir verstehen uns nicht nur als Energiedienstleister, sondern auch als Teil der Region. Unsere Mitarbeiter sind hier verwurzelt und wir leben in einer Stadt, wo man sich noch kennt“, so Jürgen Schulz, Leiter Kommunikation der Stadtwerke. Daher versteht es sich von selbst, dass sich das Unternehmen auch lokal engagiert und das mit langer Tradition. Ein Beispiel ist die SWD-Kulturstiftung. Sie hat bereits zum dritten Mal Gelder für regionale Kunst- und Kulturprojekte ausgeschüttet. In diesem Jahr waren es rund 27.000 Euro Fördergelder, mit dem ein vielseitiges Angebot mit zwölf Projekten unterstützt wird – wie etwa die „Tanzende Stadt“ oder „Neue Medien, Natur und Musik“.

Die nächste Generation

Ein weiteres außergewöhnliches Projekt ist das HistoLab, ein interaktiver Museumsraum, in dem Kinder „Düren vor 100 Jahren“ hautnah erleben können. Es handelt sich dabei um das erste, das über die digitale SWD-Spendenplattform Düren Crowd der Stadtwerke finanziert und realisiert wurde. Damit schließt sich auch der Kreis des regionalen Engagements und der Schulterschluss mit der nächsten Generation. Jürgen Schulz: „Wir bekommen für unser Engagement sehr viel Zuspruch. Das bestärkt uns natürlich, damit konsequent fortzufahren. Und wie sagte es einmal ein Dürener: Als Energieversorger liefern wir nicht nur Energie. Wir spenden auch Lebensenergie. Das ist für uns ein großes Lob und auch ein Ausdruck der Anerkennung.“

Ihr Ansprechpartner

Martin Küpker
Vertrieb Geschäftskunden
Projektmanager Energieeffizienz
Tel: 02421 – 126 458
E-Mail: martin.kuepker@stadtwerke-dueren.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.