7 Gründe jetzt über eine Solaranlage nachzudenken

7 Gründe jetzt über eine Solaranlage nachzudenken

by Sevda Taskiran

In einer einzigen Stunde schickt die Sonne genug Energie zur Erde, um den weltweiten Strombedarf für ein ganzes Jahr zu decken. Diese riesige Energiequelle kann jeder anzapfen: Mit einer Photovoltaik-Anlage. Das ist ganz einfach, und lohnt sich auch bei uns in Deutschland. Lies hier, wie du jetzt mit Solarstrom vom eigenen Hausdach was für deinen Geldbeutel, die Umwelt und deine Enkel tust.

1. Energieunabhängigkeit steigern – Strompreissteigerungen entgegenwirken ?

Oft vergisst man beim Strom aus der Steckdose, dass dafür immer noch oft Öl, Gas und oder Kohle notwendig ist. Diese Ressourcen gibt es nicht endlos. Und auch die Erzeugung von erneuerbaren Energien braucht Platz und neue Technologie. Deswegen kann man davon ausgehen, dass Energiekosten auf lange Sicht eher steigen als sinken werden. Du hast selbst Platz auf dem Dach oder deinem Grundstück? Perfekt! Denn dann kannst du mit einer Photovoltaik-Anlage deinen eigenen Strom aus Sonnenenergie herstellen! Je nach Modell kannst du damit einen Großteil oder sogar deinen ganzen Eigenbedarf an Strom decken. So machst du dich unabhängiger vom Strompreis und kannst über Jahrzehnte für Kostensicherheit sorgen.

Mit Sonnenenergie lässt sich übrigens nicht nur Strom gewinnen: Neben Photovoltaikanlagen gibt es auch die Solarthermien, mit denen man die Sonne zum Heizen und für Warmwassererzeugung nutzen kann.

2. Klimawandel positiv beeinflussen – mit sauberem Ökostrom

Mit einer Photovoltaik-Anlage sorgst du nicht nur deinem Geldbeutel gegenüber für ein gutes Gewissen. Denn durch die Umstellung auf Sonnenenergie trägst du auf mehrere Arten aktiv zum Klimaschutz bei:

  • Du produzierst selbst 100% ökologischen Strom aus erneuerbarer Energie – Strom der so gut wie unbegrenzt hergestellt werden kann.
  • Du schonst die Ressourcen, die bei der Herstellung von Strom durch fossile Energiequellen wie Kohle oder Erdöl notwendig sind.
  • Du senkst die Umweltbelastung durch CO2 oder andere Abgase und Lärm, denn Sonnenenergie ist “saubere” und “leise” Energie.
  • Du trägst durch den “Verdrängungseffekt” dazu bei, dass der Anteil an Ökostrom in Deutschland immer größer wird.
  • Du nutzt Energie effizienter, da du keine langen Transportwege durchs Netz brauchst, durch die normalerweise bis zu 6% des Stroms verloren geht.

3. Solaranlagen sind Geldanlagen – Rendite und Wertsteigerung der Immobilie

Eine Solaranlage ist eine echte Investition, die sich schon ab einer Fläche von 5 qm lohnen kann. Denn sobald die Kosten für die Installation gedeckt sind, sparst du bares Geld – Geld, dass du als Rendite auf dem Konto hast. Zu viel erzeugten Strom kannst du gegen eine Vergütung ins Stromnetz einspeisen. Besonders lohnenswert ist eine Solaranlage, wenn du den Strom direkt selbst nutzen kannst.

“Und was wenn die Sonne nicht scheint?” Diese Sorge ist unbegründet: die Solaranlage arbeitet auch bei bedecktem Himmel, und die Erträge lassen sich mit Durchschnittszahlen auf Jahrzehnte hinaus äußerst sicher berechnen. Die Solarberater der Stadtwerke Düren helfen gerne dabei.

Es gibt außerdem auch die Möglichkeit Speichermodule zu installieren, um die Sonnenenergie jederzeit nutzen zu können. Ertrag bringen kann eine Solaranlage auch, wenn du deine Immobilie vermieten oder verkaufen willst. Denn dauerhaft niedrige Energiekosten sind für Mieter oder Käufer finanziell attraktiv und rechtfertigen einen höheren Preis. So sparst du mit der Sonnenenergie Geld und steigerst gleichzeitig den Wert deiner Immobilie.

4. Einfache Installation ohne großen Umbau

Die Installation einer Solaranlage ist ganz unkompliziert. Dafür musst du nicht erst das Haus umrüsten oder groß umbauen. Die Solarmodule werden ganz einfach auf dem bestehenden Dach montiert. Es gibt zwar auch die sogenannte “Indachmontage”, bei der die Solarflächen in das Dach eingebaut werden. Aber die “Aufdachmontage” ist unkomplizierter, kostengünstiger und sorgt meist auch für höhere Erträge. Denn sie sorgt für eine bessere Belüftung und die ideale Ausrichtung der Solarfläche zur Sonne. Am besten ist eine Südausrichtung mit einem Aufstellwinkel 30°. Doch auch andere Ausrichtungen können bei genügend Lichteinfall immer noch hohe Erträge einbringen. Auch auf anderen Flächen wie freistehenden Grundstücken können Solarmodule aufgestellt werden.

Einfache Planungshilfe bietet die kostenlose Solarberatung und das Online-Planungstool der Stadtwerke.

5. Solarstromanlagen sind wartungsarm

Ist eine Solaranlage erstmal installiert, kannst du dich in der Regel entspannt zurücklehnen. Denn Solarmodule funktionieren ohne große Betriebs- und Reparaturkosten bis zu 30, 40 oder sogar 50 Jahre! Kleine Störungen lassen sich meist leicht frühzeitig an den Energieerträgen ablesen. Damit die Energiegewinnung und damit die Rendite hoch bleibt, ist etwa alle zwei Jahre eine Wartung empfehlenswert. Die Wartung ist unkompliziert und wird günstig und fachkundig von den Stadtwerken angeboten.

6. Günstige Finanzierung durch Förderangebote und “Mietkauf”

Solarstrom ist gut für uns alle. Deswegen gibt es viele Förderangebote, die dir bei der Finanzierung deiner Photovoltaikanlage helfen. So bekommst du zum Beispiel durch die gesetzliche EEG-Förderung Geld, wenn du deinen Strom ins Netz einspeist. Förderkredite mit besonders günstigen Konditionen – z.B. von der staatlichen KfW-Bank – erleichtern die Finanzierung ebenso. Aktuelle Förderangebote findest du hier: https://foerdernavi.energieagentur.nrw oder https://www.co2online.de/foerdermittel/
Statt deine Photovoltaik-Anlage zu kaufen, kannst du sie auch mieten oder pachten! Mit kleinen Raten von 50-100€ im Monat finanzierst du deine Anlage so über längeren Zeitraum. Der Vorteil: du kannst direkt loslegen, ohne lange sparen zu müssen. Auch bei den Stadtwerken gibt es ein solches Pachtmodell mit einer Laufzeit von 18 Jahren.

Dein Solarberater Andre Buchenau hilft dir herauszufinden, welche Finanzierung sich für dich lohnt.

7. E-Autos kostenlos tanken

Du hast ein Elektroauto oder überlegst, dir eines zu kaufen? Mit einer Photovoltaik-Anlage bist du perfekt ausgerüstet, um dein Auto Sonne tanken zu lassen! So lädt dein Auto kostenlosen Strom. Um die Sonnenstunden ideal zu nutzen, kann die SWD Wallbox helfen. Die Wallbox ist eine kompakte Box, die den Ladevorgang bis zu 5-mal schneller macht. So lohnt sich die Solarladung auch, wenn man nicht den ganzen Tag zu Hause ist.

Noch Fragen? Auf unserer Webseite findest du viele weitere hilfreiche Informationen rund um deine Solaranlage: https://www.stadtwerke-dueren.de/solaranlage/faq/. Auch unser Solarberater Andre Buchenau hilft dir gerne weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.